Turn- und Sportverein Reichertshofen 1895 e.V.

"Fit durch den Sport!"

Kinderleichtathletik Jetzendorf am 28. Juni 2014

Schon zum zweiten Mal in diesem Jahr lud der TSV Jetzendorf zu einem Wettkampf der unter 12-jährigen. Vom TSV Reichertshofen beteiligte sich je eine Mannschaft U12 bzw. U10 mit den Kindern: Josua Schuberth, M11; Lukas Graßl, M11; Anika Berndorfer, W11; Lena Rusitschka, W11; Teresa Campos, W10 und Florian Weber, M10 und bei den jüngeren: Elia Schuberth, M9; Julia Gold, W9; Sofie Berndorfer, W9; Jakob Oswald, M8 sowie den noch jüngeren Sofie Gold, W7 und Noah Schuberth, M6.

Mannschaft U12

Mannschaft U12 (es fehlt Teresa)

 

Mannschaft U10 Mannschaft U10

Ein Ziel der neuen Kinderleichtathletik (KL) ist es, das Miteinander zu fördern und den Spaß an gemeinsam Erreichtem in den Vordergrund zu stellen. Bei den jüngeren Teilnehmern zeigt sich das besonders im Mitfiebern mit den Mannschaftskollegen und im festen Willen, noch mehr als das beste zu geben. In der Hindernisstaffel über Bananenkartons liefen unsere 6-9jährigen auch schnell einen beachtlichen Vorsprung zu ihrer „Gegnern" heraus. Beim Medizinball-Stoßen konnten sie sich von Versuch zu Versuch steigern und auch unser jüngster, Noah, konnte so wichtige Punkte für das Gesamtergebnis beisteuern nachdem sein großer Bruder, Elia, die Konkurrenz souverän anführte.

Beim Hoch-Weitsprung über eine Latte in die Sandgrube waren Julia und Jakob die absoluten „Überflieger" und Elia erhielt für seine spektakulären Hechtsprünge einen Sonderapplaus der Zuschauer. Relativ zu ihrer Körpergröße gelangen allerdings Sofie Berndorfer die höchsten Sprünge.

Bei der abschließenden Biathlon-Staffel hieß es nach einigen 100 Metern „Anlauf" mit drei Tennisbällen in markierte Quadrate (am Ballfangzaun) zu treffen. Dann musste man entweder in die Strafrunde(n) oder konnte gleich den 2. Teil der Streck angehen. Da hatten unsere sehr jungen (und auch kleinen) Athleten ihre Schwierigkeiten und so war die Mannschaft bald in sehr großem Rückstand. Also blieb unserem Schlussläufer Jakob nichts anderes übrig, als noch schneller zu laufen und 3 Mal zu treffen, womit er einen Platz in der Reihenfolge gutmachen konnte und damit ganz entscheidend zum insgesamt erreichten 2. Platz beitrug.

Bei den Disziplinen für die 10- und 11-jährigen wurde dieses Mal darauf eingegangen, dass für diese Athleten in 1-2 Jahren der „Wettkampf-Ernst" beginnt mit z.B. Hochsprung, Kugelstoß, Diskuswurf und ähnlichem. Die neue KL soll ja auch auf diese Herausforderungen vorbereiten. Also durften die Teilnehmer die Hindernisstaffel erstmals über richtige (niedrigere) Hürden bestreiten. Unsere Mannschaft verpasste hier nur äußerst knapp den Sieg. Als nächstes war der Hochsprung angesagt. Verlangt wurde ein Schersprung, der die beste Vorbereitung für das Erlernen des „Flops" darstellt. 2 Versuche je Höhe waren erlaubt und Lukas sowie unser Neuzugang Lena schafften hier die größten Höhen. Das Medizinball-Stoßen wurde zu einem richtigen Kugelstoßen umfunktioniert und unsere Teilnehmer, für die das eine neue Erfahrung war, steigerten sich von Versuch zu Versuch und konnten dank der 3 Jungen in der Mannschaft auch ein tolles Punkt-Ergebnis einfahren.

Durch den kleinen „Wechselfehler" beim Hürdensprint stand vor der Biathlon-Staffel schon fest, dass ein Gesamtsieg leider nicht mehr möglich war. Das forderte unsere Teilnehmer aber höchstens dazu auf, noch besser zu sein und vom zeitweilig dritten Platz hier noch ganz souverän als erste durchs Ziel zu laufen. Insgesamt war der 2. Platz auch hier mehr als verdient.

Herzlichen Glückwunsch von allen Übungsleitern!