Turn- und Sportverein Reichertshofen 1895 e.V.

"Fit durch den Sport!"

Erste Wettkämpfe 2021 für Stefan und Magdalena

Über ein halbes Jahr war kein reguläres Training möglich, nur Stefan Preß durfte als Mitglied des

Stefan 2020

Bayerischen Landeskaders auch im Lockdown trainieren. Allerdings waren die Sporthallen generell gesperrt und ein Training auf dem Sportplatz ab dem Frühjahr war für ihn auch nur eingeschränkt möglich: der Kugelstoßring entspricht nicht den Norm-Maßen und ist in einem schlechten Zustand, der Diskusring hat keinerlei Schutzgitter oder -Netz. So machte sich Stefan fast jeden Samstag auf die lange Reise nach Wasserburg, um da mit dem Landestrainer seine Wurfdisziplinen (Kugel, Diskus, Hammer) zu trainieren.

Auch nachdem zunächst ein eingeschränktes Training mit unter 14-jährigen erlaubt wurde, konnte Stefan mit seinen 14 Jahren nur separat trainieren. Zumindest hatte er auf 2 Wettkämpfen ausschließlich für Kader-Mitglieder und dann im Juni auf 2 weiteren die Möglichkeit, in allen 3 Disziplinen die Norm für die Bayerischen Meisterschaften zu erreichen (mit der 4kg-Kugel erreichte er 11,04m, 1kg Diskus 33,41m, 4kg Hammer 27,78m).

Endlich durften ab Ende Mai auch wieder die älteren Athleten ins Training kommen und es wurden auch in den Pfingstferien einige Trainingseinheiten angeboten. Hier konnte Stefan auch mal wieder bei den anderen leichtathletischen Disziplinen mitmachen, die er auch noch wunderbar beherrscht.

Es sind bisher nur sehr wenige Wettkämpfe ausgeschrieben, vor allem für U16 und älter; gleich am 13. Juni 2021 die Oberbayerischen Meisterschaften im Blockwettkampf U16.

Stefan sollte dort antreten und musste nun im Schnelldurchgang im Sprint, Weitsprung und Hürdenlauf fit werden. Auch Magdalena Kahn (13 Jahre, U14) entschloss sich, wegen noch

Magdalena 2020

fehlender Wettkampfangebote in ihrer Altersklasse ins „kalte Wasser zu springen“ und bei den älteren anzutreten. Das hieß aber auch: 100m Sprint und 80m Hürden (mit größerem Hürdenabstand).

Mit nur sehr wenigen Trainingseinheiten reisten die beiden nach Emmering (bei Fürstenfeldbruck) zu den Meisterschaften. Magdalena schlug sich im Feld der 18 älteren Teilnehmerinnen beim Block Lauf ganz hervorragend, sie landete meist im Mittelfeld und im abschließenden 2000m-Lauf erreichte sie sogar die viertbeste Zeit von allen. Ihre erreichten Leistungen: Ball 200g: 23,5 m; 100m : 15,57s; 80m Hürden: 16,62s; Weitsprung 3,86m; 2000m-Lauf: 8:08,40Min; erreichte Punktzahl: 1900. Damit wurde sie 13. und wenn man die Athletinnen, die nicht aus Oberbayern stammen – also nicht zur Meisterschaft zählen – abrechnet, wurde sie sogar 10. (und das bei den 1 Jahr älteren!).

Stefan konnte im Kugelstoß nicht ganz an seine Bestleistung anschließen und erreichte 10,49m, im Diskuswurf verbesserte er sich auf 33,41m. Beim Sprinten hat er sich seine Schnelligkeit bewahrt, nur das Starten muss wieder trainiert werden, dann ist seine tolle Zeit von 12,80 s noch zu unterbieten.

Den Hürdenlauf konnte er in der kurzen Vorbereitungszeit nur ansatzweise trainieren, diese Disziplin ist sehr anspruchsvoll und bedarf vieler Trainingsläufe; dafür hat er mit einer Zeit von 14,60 s schon mal anklingen lassen was da noch alles möglich ist. Auch den Weitsprung musste er praktisch „aus dem Stand“ neu anfangen, daher traf er das Brett noch nicht so gut und die Landung war nicht optimal, trotzdem erreichte er mit 4,81 m die drittbeste Weite der Konkurrenz. Insgesamt erreichte er den 4. Platz und auch die Qualifikationsnorm für die Bayerischen Meisterschaften.

Herzlichen Glückwunsch Magdalena und Stefan!