Turn- und Sportverein Reichertshofen 1895 e.V.

"Fit durch den Sport!"

Spitzenergebnisse bei Oberbayerischen Meisterschaften

Wegen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie fanden in diesem Jahr die Oberbayerischen Meisterschaften erst im September statt. Für die Leichtathleten der U14 wurde die Oberbayerische Meisterschaft in den Einzeldisziplinen am Sonntag, 20.09.2020 vom TSV Bad Endorf ausgerichtet und 3 unserer TSV-Leichtathleten gingen an den Start. Insgesamt 194 junge Sportlerinnen und Sportler maßen sich bei äußerlich guten Witterungsbedingungen in den klassischen Leichtathletikdisziplinen. Unsere Sportler Magdalena Kahn (W12), Constantin Spenger (M12) und Stefan Preß (M13) gingen in jeweils 2 Disziplinen an den Start. Magdalena und Constantin sprinteten beide zum ersten Mal in einem Wettkampf über 60m Hürden. Über ihre Ergebnisse in dieser Disziplin können sich beide sehr freuen. Constantin Spenger startete darüber hinaus noch im Weitsprung, schaffte es aber leider nicht in den Endkampf der besten 8.

Magdalena ging in ihrer Lieblingsdisziplin in einem großen Starterfeld über 800m an den Start, dies ebenso zum ersten Mal in einem Wettkampf der U14. Obwohl sie im ersten von 2 Zeitläufen von Anfang an das Rennen alleine weit vor allen anderen bestreiten musste, wurde Magdalena mit einer tollen Zeit von 2:40,31 min Oberbayerische Vizemeisterin.

OBB Endorf zugeschnitten In 2 Wurfdisziplinen war Stefan Preß gemeldet. Im Diskuswurf konnte er sich den Oberbayerischen Meistertitel mit einer Weite von 35,34 m sichern. Den Kugelstoßwettkampf beendete er mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 10,06 m und einem guten 5. Platz. 

Die TSV-Leichtathleten gratulieren ganz herzlich. 

Die Oberbayerischen Meisterschaften für die älteren ab U16 fanden bereits am 12./13. September in Ingolstadt statt.

Dorthin fuhren 6 Athleten des TSV Reichertshofen und holten insgesamt 7 Podestplätze.

Bei schönstem Wetter gingen Lisa Graßl, Anika Berndorfer, Nica Schalk und Jakob Oswald am Samstag in den Altersklassen U16 und U20 an den Start.

Anika, eigentlich noch eine U18 Athletin, startete in der Altersklasse U20 über die 400 m. Sie begann ihr Rennen sehr schnell und es sah bis zu 250 m richtig gut aus, dort meldete sich leider eine Verletzung im Fuß und sie konnte das Rennen nicht mehr voll durchziehen. Trotz Schmerzen beendete sie den Lauf in einer Zeit von 63,34 sek. und erreichte damit den Bronzerang.

Lisa startete in drei Wurfdisziplinen der U20. Als erstes war der Diskuswurf dran und dort lief es richtig gut. Durch einen tollen Wurf auf 27,75 m übertraf sie nicht nur ihre bisherige Bestweite um 3,25 m sondern holte sich auch den Vizemeistertitel. Im anschließenden Speerwurf setzte sie sich im ersten Versuch mit einem Wurf von 30,93 m an die Führungsposition. Diese behielt sie bis zum 4. Versuch, dann wurde sie leider um 41 cm überboten und schrammte somit knapp am Meistertitel  vorbei. Trotzdem durfte sich Lisa auch hier über eine neue Bestweite und den Vizemeistertitel freuen. Im Kugelstoßen erreichte sie dann noch mit einer Weite von 9,42 m den Bronzeplatz.

Nica ging in der Altersklasse W15 im Hürdenlauf und im Kugelstoß an den Start. Über die 80m Hürden erreichte sie in einer Zeit von 15,49 sek. den 5. Platz. Direkt von den Hürden ging es weiter zum Kugelstoßen, wo sie erst in den 2. Versuch einsteigen konnte, da der Wettkampf bereits während dem Hürdenlauf begonnen hatte. Dieser Versuch gelang ihr dann so gut, dass sie ihre bisherige Bestweite um 64 cm steigern konnte und mit einer Weite von 9,50 m auf dem  3. Platz landete. Somit durfte sich Nica über eine Bronzemedaille freuen.

Jakob startete bei den M14 über die 800m. In seinem Lauf waren die Teilnehmer der Altersklassen M14, M15 und M20 alle gleichzeitig am Start, was es etwas schwierig machte, die genaue Position in der eigenen Altersklasse zu bestimmen. Nach dem Startschuss stürmten 2 Athleten, die außer Wertung starteten, da sie nicht zu Oberbayern gehörten, vorneweg und machten das Renntempo dadurch sehr schnell. Jakob ging es ebenfalls schnell an und setzte sich hinter diesen beiden und einem Pfaffenhofener Athleten mit einigem Abstand zum Rest des Feldes an die vierte Position. Er konnte sein schnelles Tempo bis ins Ziel beibehalten und lief hinter dem Pfaffenhofener in einer tollen persönlichen Bestzeit von 2;18,44 min. ins Ziel. Da der Pfaffenhofener ebenfalls der M14 angehörte, bedeutete dies für Jakob den 2. Platz und dadurch den Oberbayerischen Vizemeistertitel.

OBB Ingolstadt kl

Von links nach rechts: Florian Weber, Anika Berndorfer, Jakob Oswald, Lisa Graßl, Lukas Graßl und Nica Schalk.

Am Sonntag traten dann bei ebenfalls schönstem Wetter Florian Weber und Lukas Graßl in der Altersklasse U18 im Kugelstoß und Diskuswurf an.

Im Kugelstoßen erzielten beide Jungs neue Bestweiten. Florian kam mit 12,89 m auf den 4. Platz und Lukas landete mit 12,69 m hinter ihm auf dem 5. Platz.

Beim Diskus machte es Lukas durch 2 ungültige Versuche spannend und setzte sich damit unter Druck, dass der 3. Versuch gültig und auch noch über die 31 Meter sein musste, um im Wettkampf zu bleiben. Lukas  blieb nervenstark und setzte sich mit einem Wurf von 40,84 m auf Rang 3. Florian lag mit 30,71 m auf dem  8. Platz und so zogen beide in den Endkampf der besten 8 ein.  In den weiteren 3 Versuchen gelang ihnen keine weitere Steigerung. Lediglich Lukas letzter Versuch flog noch einmal über die 40 Meter und hätte ihm eine Verbesserung gebracht, leider trat er beim Abwurf vorne auf den Rand des Diskusrings und der Versuch war ungültig. Lukas durfte sich aber über den Bronzeplatz freuen.

Wir gratulieren unseren Athleten zu tollen Wettkampfleistungen bei den Oberbayerischen Meisterschaften und freuen uns mit Lisa, Anika, Nica, Jakob und Lukas über ihre Podestplätze.

 

 

Leichtathletiknachwuchs vom TSV Reichertshofen wieder erfolgreich

Traditionell lädt der TSV Neuburg Anfang Februar den Leichtathletiknachwuchs zum Hallensportfest ein. Der TSV Reichertshofen ist Jahr für Jahr immer wieder gerne mit dabei.

So fuhren am 01. Februar 2020 fünfzehn junge Athleten mit Ihren Trainern, sowie einem Fanclub aus Eltern, Großeltern und Geschwistern nach Neuburg, um sich dort mit über 100 anderen jungen Leichtathleten aus  verschiedenen Vereinen zu messen. Die Jüngsten mussten aus der Bauchlage starten um über 30  Meter zu sprinten, der Beste von drei Standweitsprüngen wurde gewertet und ein Rundenlauf über vier Runden stand an. Neben Fabian Attenhauser, der seinen ersten Wettkampf hatte, waren noch Katharina Hengl, Mia Rötzer und Theresa Oswald und Johannes Goller am Start.   

Die Athleten der U12 mussten ebenfalls sprinten, den Standweitsprung machen und einen 6-Rundenlauf absolvieren. Hier waren Anna Strobel, Antonia Hengl, Mia Hofbauer, Raphael Klingenbeck und Kilian Tiedt angetreten.

In der U14 waren vom TSV Reichertshofen nur Jungs am Start.  Für Michael Moser, Lysander Spitz, Benno Dirsch, Stefan Preß und Constantin Spenger galt es die Disziplinen Sprint, Hochsprung, Kugelstoßen und 8-Rundenlauf zu bewältigen.

Abschließend starteten noch 11 Staffeln über 4 x 1-Runde. Die beiden TSV-Staffeln sicherten sich dort souverän Podestplätze. Den 2. Platz schafften Stefan Preß, Michael Moser, Benno Dirsch und Constantin Spenger. Anna Strobel, Antonia Hengl, Mia Hofbauer und Lysander Spitz belegten Platz 3.

Die weiteren Stockerlplätze im Überblick:

Schülerinnen       U12       Mia Hofbauer                   1. Platz

Schüler                U12       Raphael Klingenbeck       2. Platz

Schüler                U14       Stefan Preß                      1. Platz

Schüler                U14       Constantin Spenger          3. Platz

Nach einer Gaudistaffel zum Schluss, an der alle Athleten teilnahmen, gab es bei der Siegerehrung Urkunden und eine süße Überraschung. Alle Athleten gaben ihr Bestes und machten einen super Wettkampf.

Neuburg(es fehlen Constantin und Lysander)

Zu den tollen Leistungen gratulieren die Trainer